Willkommen beim NABU Emsland-Mitte

Für Mensch und Natur

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt.

Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen unsere Arbeit vorstellen und Perspektiven für eine lebenswerte Zukunft entwickeln. 

 

 

NABU aktuell

NABU Adventsabend

Foto/Text: C. Marien
Foto/Text: C. Marien

Am 11.12.2017 fand der traditionelle Adventsabend des NABU Emsland-Mitte in der Gaststätte Röckers in Meppen-Helte statt.

Zu Beginn des Abends zeigte Eric Dienesch beeindruckende Fotos von einheimischen Greifvögeln und Eulen. Viel Zeit nahm es in Anspruch, diese grandiosen Aufnahmen, überwiegend von Vögeln im Flug,  zu machen, die ausschließlich in freier Natur mit wildlebenden Tieren entstanden sind.

Der erste Vorsitzende Thomas Fuchs nutzte die Gelegenheit und bedankte sich bei Dietmar Niemann und Peter Kattke für deren nun beendete Mitarbeit im Beirat des Vorstandes.

Darüber hinaus bedankte er sich bei allen ehrenamtlich Aktiven des NABU. Angesichts vieler schlechter Nachrichten für den Natur- und Umweltschutz im zu Ende gehenden Jahr 2017 sei die Arbeit der ehrenamtlichen Naturschützer wichtiger denn je.

Das Team der Familie Röckers servierte wie gewohnt ein köstliches Essen und die zahlreichen Teilnehmer nutzten den Abend für fachlichen Austausch und gemütliches Beisammensein

Vernässung im Dörgener Moor

Fotos: C. Marien

Die Arbeiten der Projektgruppe Naturschutz zur Wiedervernässung von Teilbereichen des NSG Dörgener Moor zeigen Wirkung. Die starken Niederschläge im Herbst / Winter 2017 haben die angestauten Gräben bis zu den Überlaufeinrichtungen anschwellen lassen. Das Wasser kommt nun zurück ins Moor. Bruchwald und Moorwiesen werden wieder nass

Entkusseln im Fehndorfer Moor

Fotos : E. Nerger

                                 vor dem Entkussen                                                                 nach dem Entkusseln


Wenn Naturschützer Gehölze von Moorflächen entfernen, bezeichnen sie dies als „Entkusseln“. Hierbei handelt es sich um eine Pflegemaßnahme zur Offenhaltung von artenreichen Kulturlandschaften. Sie kann aber auch Schritte zur Revitalisierung eines Moores begleiten. Durch das Entkusseln fördert man vor allem Licht liebende Moorpflanzen und verhindert, dass Wasser aus den Moorflächen verdunstet. Birken beispielsweise entziehen dem Moor viel Feuchtigkeit. Eine einzige Birke kann zu einer Verdunstung von bis zu 100 Litern pro Tag beitragen – das entspricht einer gut gefüllten Badewanne.

Wichtig ist: Um einen dauerhaften Erfolg der Entkusselungen zu sichern, sollten möglichst die moortypischen Wasserstände wieder hergestellt werden. Bleibt der Moorwasserspiegel niedrig, wachsen auf den freien Flächen bald erneut Gehölze auf und es muss wieder entkusselt werden....mehr

Biotoppflege im Fullener Moor

Fotos: C. Marien

Im Fullener Moor finden wieder die alljährlichen Biotoppflegemaßnahmen statt. Die Moorheidefläche wurde vor einigen Jahren von der Projektgruppe Naturschutz entkusselt. Um eine erneute Verbuschung zu verhindern, wird die Fläche durch den Naturschutzverein Land Unter e.V. mit Schafen beweidet. In diesem Jahr sind erstmals auch zwei Ziegen am Projekt beteiligt. Sie fressen Gehölze und Brombeeren besonders gerne. Zum Schutz von seltenen Pflanzen- und Vogelarten findet die Beweidung erst ab September statt. Zusätzlich zur Beweidung schneidet die Projektgruppe Naturschutz regelmäßig im Herbst die aufwachsenden Gehölze zurück. Die Bemühungen scheinen sich zu lohnen. Bedrohte Arten breiten sich seit Beginn der Maßnahme wieder aus.
https://www.nabu-emsland-mitte.de/unsere-projekte/projektgruppe-naturschutz/fullener-moor/
http://www.bentheimer-landschaf.de/unsere-schutzgebiete/ein-moor-voller-orchideen/

NSG Dörgener Moor

Fotos/Text: C. Marien

Im NSG Dörgener Moor hat die Projektgruppe Naturschutz eine weitere Staustufe in einem Entwässerungsgraben angelegt. Ziel ist es, eine noch wirksamere Vernässung der Moorwiesen im Schutzgebiet zu erreichen. Schon die bisherigen Bemühungen der Projektgruppe Naturschutz zur Vernässsung des Dörgener Moores haben sich sehr positiv ausgewirkt und alle Erwartungen übertroffen. Nun hoffen die aktiven Naturschützer darauf, dass sich typische Arten der Feuchtwiesen weiter ausbreiten....mehr

 

Drei goldene Regeln zur Winterfütterung

Winterfütterung rettet Vogelleben und vermittelt Artenkenntnis

Kleiber und Blaumeise; Foto: E. Nerger
Kleiber und Blaumeise; Foto: E. Nerger

 

 

Der NABU bittet Vogelfreunde, beim Füttern von Wildvögeln im Winter einige Ratschläge zu beherzigen, um den Tieren nicht zu schaden....mehr

Vögel suchen ein Zuhause

NABU bietet Tipps und Anleitungen zum Nistkastenbau

Nistkasten mit Metallring als Spechtschutz - Foto: Helge May
Nistkasten mit Metallring als Spechtschutz - Foto: Helge May

 

 

Im Winter machen sich die Vogelschützer daran, neue Nistkästen für die nächste Saison zu bauen. Das Bauen und Anbringen von Nistkästen gehört zu den festen Bestandteilen aktiver Naturschutzarbeit vor Ort...mehr

Mangelnder Schutz der Gewässer

Pressemitteilung des NABU Emsland / Grafschaft Bentheim.
Nach der vorgestellten Regelung zu Gewässerrandstreifen im niedersächsischen Wassergesetz, macht der NABU-Regionalverband Emsland / Grafschaft Bentheim die Dringlichkeit einer umweltfreundlichen Agrarwende des Landes erneut deutlich. Der NABU kritisiert, dass in den neuen Regelungen kein ausreichender Schutz der Gewässer in Niedersachsen vorhanden ist.....mehr

 

Tag des Artenschutzes


Liste der bedrohten Tiere und Pflanzen im Emsland ist lang

Jutta Over (NABU Emsland/Grafschaft Bentheim): Die Zahl der bedrohten Arten nimmt zu

Lingen. Kiebitze gehören zu den absoluten Verlierern, sagt Jutta Over vom Nabu Emsland/Grafschaft Bentheim. Sie sind im Jahr 2017 im Emsland kaum noch zu sehen und stehen wie fast die Hälfte der 140 Brutvogelarten auf der Liste der gefährdeten Arten. Over hat für unsere Redaktion zum heutigen Tag des Artenschutzes eine Liste bedrohter Tiere und Pflanzen im Emsland erstellt.....mehr